Schließen

Wählen Sie Ihre Sprache oder Region

Close

This website content is also available in COUNTRY TO CHANGE.

Haftungsausschlüsse

Negative Kohlenstoff-Bilanz

Die Kohlenstoffbilanz ergibt sich aus der Untersuchung des Kohlenstoff-Fußabdrucks unter Berücksichtigung der Analyse von Szenarien zur Kohlenstoffbindung, die mit Korkprodukten verbunden sein können.

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN ZUM KOHLENSTOFFBINDUNGSPOTENZIAL

1. Studie

Die Behauptungen zum Potenzial der Kohlenstoffbindung basieren auf Studien, die durchgeführt wurden von:

a) PricewaterhouseCoopers:

a. Amorim Sports Nature Infills

b) Ernst & Young:

a. NRT 94

b. Fusion (5166)

c. Evolution (5154) d. 8210

e. 5156 VB

f. Underlay Plus 5080

g. Underlay Plus 5080 VB

h. Corkeen

i. NRT 62

j. NRT 62 VB

c) ITECONS

a. ACM28 L2/6 (Hydro) CorkAl

b. ACM28 L2/4 Falca (Hydro) CorkAl

c. CPC's CorkAl (Hydro) - CPC’s EX37L01

d. CPC's- EDP - Ex45 HDPE (Alqueva)

e. Korko

f. U36 [6/3]

g. U36 [8/4]

h. U38 [12/6]

i. U38 [17/8]


verfügbar unter: https://www.amorim.com/pt/sustainability/estudos/ (im Folgenden „Studie“), die ausschließlich für Corticeira Amorim, in Übereinstimmung mit der darin angegebenen Methodik und den darin enthaltenen Annahmen und in einem Cradle-to-Gate- oder Cradle-to-Grave-Ansatz durchgeführt wurden und nicht in Bezug auf andere Unternehmen oder Produkte verwendet werden dürfen. Die Studie wurde von keiner Regulierungs-, Zertifizierungs- oder ähnlichen Stelle außerhalb von Ernst & Young, ITECONS oder PricewaterhouseCoopers überprüft. Die Studie berücksichtigte auch eine Sensitivitätsanalyse und Simulation in Bezug auf die Kohlenstoffbindung von Korkeichenwäldern, um eine breitere Perspektive in Bezug auf das globale Gleichgewicht von Treibhausgasen (THG) zu bieten. Dieser Zusammenhang wird durch die Analyse von Szenarien der Kohlenstoffbindung simuliert, die mit Korkprodukten in Verbindung gebracht werden können: i) Die Korkproduktion ist unbestreitbar die wichtigste wirtschaftliche Tätigkeit eines genutzten Korkeichenwaldes, und es kann argumentiert werden, dass Korkverarbeitungsunternehmen eine treibende Kraft bei der Schaffung eines wirtschaftlichen Interesses für die Eigentümer von Korkeichenwäldern sind, um die Nutzung der Korkeiche aufrechtzuerhalten.


2. Schlussfolgerungen

Somit basieren die Schlussfolgerungen zur Schätzung des Kohlenstoffbindungspotenzials der Produkte von Corticeira Amorim (im Folgenden „Schlussfolgerungen“) auf:

(i) die in der Studie angegebenen Emissionsquellen und Annahmen an den in der Studie genannten Orten und in dem darin genannten Zeitraum, wie z. B.: Rohstoffverbrauch, Energieverbrauch und Transport von Rohstoffen, Produkten und Nebenprodukten;

(ii) die Kohlenstoffbindung von Korkeichenwäldern, die indirekt den Produkten von Corticeira Amorim zugeschrieben wird, da ihre Aktivitäten zur Nutzung der Korkeichenwälder beitragen.

Wenn sich das Unternehmen, das Produkt ändert und/oder wenn diese Tatsachen, Umstände oder Hypothesen abweichen, werden die Schlussfolgerungen zwangsläufig unterschiedlich ausfallen.


3. Zweck

Die Studie und die Schlussfolgerungen dienen dazu, nicht erschöpfende Informationen und Schlussfolgerungen zu liefern, die auf den von Ernst & Young, ITECONS und/oder PricewaterhouseCoopers akzeptierten Fakten, Annahmen und Methoden basieren. Sie stellen keine Beratung, Erklärung, Garantie oder kommerzielle Darstellung der Qualität(en) und/oder der Eigenschaften des Produkts dar und sollten nicht als solche interpretiert werden. Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen der Studie müssen in ihrer Gesamtheit und nicht isoliert betrachtet werden. Obwohl Corticeira Amorim von der Angemessenheit der in der Studie verwendeten Annahmen, Umstände und Methoden überzeugt ist, unterliegen sie alle von Natur aus Risiken, Ungewissheiten, Eventualitäten und anderen wichtigen bekannten oder unbekannten Faktoren, die schwer oder unmöglich vorherzusagen sind, wie z. B. die Geschäfts- oder Finanzstrategie des Unternehmens, die nationale und internationale Wirtschaftslage und die Finanzmärkte. Technologie, rechtliche und regulatorische Bedingungen, Entwicklungen im Versorgungssektor, hydrologische und klimatische Bedingungen, Rohstoff- und Energiekosten usw., die zu erheblichen Unterschieden zwischen den tatsächlichen Ergebnissen und den gemachten Behauptungen und Schlussfolgerungen führen können. Corticeira Amorim kann nicht für direkte, indirekte oder andere Schäden verantwortlich gemacht werden, die sich aus der Verwendung der Schlussfolgerungen und/oder der zugehörigen Studie ergeben, weder gegenüber Gegenparteien noch gegenüber Dritten, denen diese Schlussfolgerungen und/oder die zugehörige Studie in irgendeiner Form angezeigt oder offengelegt wurde(n).

Teilen