Schließen

Wählen Sie Ihre Sprache oder Region

Close

This website content is also available in COUNTRY TO CHANGE.

Richtlinien für das Manschetten-Design

Artikel

Temperatur und Beständigkeit sind nur ein Teil der Gleichung.

Eine Eignung des Dichtungsmaterials wird durch eine Vielzahl von Anwendungsfaktoren definiert, welche im nebenstehenden Diagramm dargestellt sind. Die allgemeine Auffassung, dass Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit gewährleistet sein muss, ist nur ein Teil der Gleichung. Der Systemansatz von Amorim Cork Composites gewährleistet die Integrität der Verbindung, indem er die verschiedenen beteiligten Variablen berücksichtigt. 

Flansch- und Dichtungsbereich

Richtiges Flansch- und Dichtungsdesign

Das Design der Dichtungskompression durch die Verwendung von beabstandeten Befestigungselementen ist auch eine Funktion der Plattendicke, des zulässigen Dichtungsdrucks, der Dichtungsleistung unter Druck und der Flanschmaße. Die maximale Durchbiegung der Dichtung tritt an der Stelle auf, an der das Befestigungselement eine Kraft aufbringt. 

Die Höhe der Verformung oder Durchbiegung des Abdeckflansches hängt von mehreren Faktoren ab. Dieser Effekt kann durch die richtige Gestaltung des Befestigungselementes, die Dicke und Steifigkeit der Deck-/Flanschplatte und die richtige Auswahl der Dichtungsmaterialien minimiert werden. Verwenden Sie unsere Diagramme der Anwendungsverzerrung, um die beste Materialdicke für Ihre Anwendung zu definieren.

Temperatur und Medium

Angemessene Materialauswahl

Unsere Produkte werden nach proprietären Formeln und nur von Amorim hergestellt. Sie sind tatsächlich endlos im Bezug auf Formeln innerhalb jeder Polymer- und Korkart, einschließlich der Mischungen von Polymertypen.

Bei unseren Produkten aus dem gleichen Grundelastomer finden Sie eine Vielzahl von Variationen der physikalischen Eigenschaften wie Zugfestigkeit, Kompressibilität und Härte, die in der Regel die Funktionalität in der Anwendung stark beeinflussen. Andere Faktoren, wie chemische Beständigkeit und Temperaturbereich variieren ebenfalls, jedoch normalerweise weniger stark.

Sehen Sie sich unsere Materialdatenblätter für Temperatur- und chemische Beständigkeit an oder kontaktieren Sie uns bezüglich weiterer Informationen.

Befestigungselemente

Gewindenormen

Das metrische ISO-Gewinde ist die bevorzugte Serie und hat viele ältere Systeme verdrängt. Weitere gängige Systeme sind das British Standard Whitworth, BA-System (British Association) und der SAE Unified Thread Standard.

Die metrischen ISO-Gewinde werden durch den Buchstaben M, gefolgt vom größten Gewindedurchmesser in Millimetern, bezeichnet, z.B. M8 x 1,25. Für Größen ab 1/4 Zoll Durchmesser werden die SAE Unified Thread Standardgrößen als 1/4 Zoll-20, 1/4 Zoll-28, etc. bezeichnet, wobei die erste Zahl den Durchmesser in Zoll und die zweite Zahl Gewinde pro Zoll angibt. Die meisten Gewindegrößen sind in UNC oder UC (Unified Coarse oder Unified Fine Thread) erhältlich.

Ausführlichere Informationen zu Gewinden finden Sie im Joint QTOOL.

Mechanische Klassifizierungen

Die Zahlen oder Formen, die auf den Kopf der Schraube eingeprägt sind, werden als Grade der Schraube bezeichnet und definieren die Festigkeit einer Schraube. Die internationale Norm für metrische Schrauben wird durch die ISO 898 definiert. SAE J1199 und ASTM F568M. Bei Zoll-Größen wird die Güte durch die Anzahl der radialen Formen bestimmt. ASTM- und ISO-Bolzen verwenden ganzzahlige Werte, um die Güte anzuzeigen.

Montageverfahren

  • Überprüfen Sie Befestigungselemente, Muttern und Unterlegscheiben und reinigen Sie die Flanschfläche. Ersetzen Sie bei Bedarf jegliche Komponente.
  • Verwenden Sie keine geschmierten Verbindungselemente, es sei denn, dies wurde zuvor durch die Drehmomentbewertung festgelegt. Bewerten Sie das Drehmoment mithilfe unserer Joint-QTOOL-Software.
  • Verwenden Sie Unterlegscheiben unter den Befestigungselementen und Muttern, wo immer es möglich ist • Installieren Sie neue Dichtungen, verwenden Sie niemals alte Dichtungen wieder oder verwenden Sie mehrere Dichtungen
  • Bringen Sie Befestigungselemente über Kreuz an (siehe unten) an und ziehen Sie diese von Hand an.
  • Das optimal einheitliche Anziehen von Befestigungselementen erfolgt in 3 Schritten, bis das endgültige Drehmoment erreicht ist, und zwar kreuzweise für jeden Schritt.

 

Teilen

Möchten Sie gerne mehr zu diesem Thema erfahren?

Teilen Sie uns Ihre Kontaktdaten mit und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.

Zugehörige: Dichtungsdesign