Schließen

Wählen Sie Ihre Sprache oder Region

Close

This website content is also available in COUNTRY TO CHANGE.

Wie man die Schalldämmung für Bodenanwendungen im Mehrfamilienhausbau vereinfacht.

Artikel

Verschiedene Arten von Baugruppen und Böden haben unterschiedliche Anforderungen und es gibt kein einziges Produkt, das für alle Arten von Böden geeignet ist.

Um eine intelligentere Entscheidung darüber zu treffen, welche Art von Produkt spezifiziert oder installiert werden soll, ist es wichtig zu verstehen, was die Bauvorschriften und Leistungsstandards von STC und IIC tatsächlich bedeuten.

Im Mehrfamilienhausbau in den Vereinigten Staaten existieren Minimalwerte laut IIC und STC, die durch eine Boden-/Deckenmontage (Wohnfläche über Wohnfläche) erreicht werden müssen. Der Uniform oder International Building Code (U.B.C./I.B.C.) fordert einen Mindestwert von 50 IIC und 50 STC. Es ist wichtig, sich mit der örtlichen Baubehörde, der Hausbesitzerorganisation oder dem Hausverwalter in Verbindung zu setzen, um die genauen Anforderungen für Ihre Installation zu erfahren.

STC bezieht sich auf die Messung, mit der die Übertragung von Luftschall durch Bauelemente wie Wände oder Böden quantifiziert wird. Diese Art von Schall wäre das Äquivalent zu Stimmen, Musik oder ähnlichem. STC entspricht der Schallübertragungsklasse und wird nach der ASTM-Prüfmethode E90 gemessen und getestet.

Unterlagen zur Schallisolierung und die verbauten Bodenbeläge tragen fast nichts zur STC-Bewertung einer Bodenanordnung bei. Die Masse der Struktur ist es, die zum STC-Wert beiträgt. Eine 6 Zoll starke Vollbetondecke zum Beispiel hat einen STC von etwa 52. Die STC-Bewertungen in den 60er oder 70er Jahren auf den Produktdatenblättern von Unterlagen zur Trittschallisolierung deuten darauf hin, dass eine Deckenanordnung bei den Tests verwendet wurde und die angegebenen Werte sollten skeptisch betrachtet werden.

IIC bezieht sich auf die Messung, mit der die Übertragung von Trittschall durch eine Bodenanordnung quantifiziert wird. IIC-Schall ist das Äquivalent zu Schritten, heruntergefallenen Gegenständen oder Möbeln, die über den Boden gezogen werden. IIC bedeutet Impact Isolation Class und wird gemäß ASTM-Testmethode E492 gemessen und getestet. Es gibt eine zusätzliche IIC-Prüfnorm für Estrichböden, die durch die ASTM-Norm E2179 definiert ist. Diese Norm gibt die IIC-Bewertung als Δ (Delta) an, oder als Wertbeitrag für die Unterlage und den Bodenbelag, und soll Klarheit über die tatsächliche Leistung der Systeme schaffen. Wenn Sie sich die IIC-Daten von Δ ansehen, wird in den meisten Fällen ein IIC-Wert von Δ größer als 20 benötigt, um die Einhaltung der Vorschriften zu gewährleisten.

Es gibt auch eine Feldtestmethode für IIC-Tests (ASTM E1007). Tests, die mit dieser Methode durchgeführt werden, werden als FIIC-Tests bezeichnet. Produkte, die nur FIIC-Daten enthalten, sollten mit Vorsicht betrachtet werden. Der Feldtest ist sehr standortspezifisch, da eine Vielzahl von Variablen vorkommen können. Der Vergleich der FIIC-Daten eines Produkts mit dem Labor-IIC-Test eines anderen Produkts ist kein genauer Weg, um eine Bewertung der relativen Leistung vorzunehmen.

IIC-Werte werden nicht stark durch das Vorhandensein von Masse in der Struktur beeinflusst. Eine 6 Zoll starke Vollbetondecke zum Beispiel hat eine IIC-Klasse von etwa 28, ohne Unterlage oder Bodenbeläge. Holzrahmenbaugruppen, ohne Schallmatte oder verlegten Bodenbelag, haben typischerweise IIC-Werte um die 30. Diese Werte liegen deutlich unter denen der Anforderungen aus den Bauordnungen von 50 IIC, und die Verlegung von Hartbelägen oder Vinylböden ohne Unterlage wird die IIC-Einstufung nicht wesentlich verbessern. Die Verbesserung des IIC erfordert ein elastisches Material irgendwo in der Baugruppe, um die durch Stöße erzeugte Schallenergie zu isolieren und zu absorbieren. Die folgende Tabelle zeigt das IIC für eine 6 Zoll starke Betonplatte auf verschiedenen Ebenen der ∆ IIC-Verbesserung und außerdem wie hoch die ungefähre prozentuale Reduzierung des hörbaren Schalls wäre.


IIC Improvement

Verbesserung des ∆-Wertes laut ICC  5 ∆ ICC (IIC33) 10 ∆ ICC (IIC38) 20 ∆ ICC (IIC48) 30 ∆ ICC (IIC58)
Etwaige prozentuale Reduzierung in hörbarem Schall 15 % Reduzierung 50 % Reduzierung 75 % Reduzierung 88 % Reduzierung

Um IIC-Schall in Bodenbaugruppen zu dämpfen, ist eine elastische oder schallisolierende Unterlage erforderlich. Die richtige Trittschallisolierung bietet die Widerstandsfähigkeit, welche für die Schallreduzierung gemäß Bauordnungsbeschwerde laut IIC erforderlich ist, und gewährleistet die strukturelle Stabilität, die für eine sinnvolle Bodenverlegung erforderlich ist. Schwimmende Hartholz- oder Laminatböden sind in der Regel die am wenigsten und verklebte Keramikfliesen oder Natursteinbaugruppen sind die am meisten herausfordernden Anwendungen für Schalldämmungsleistungen. Vinylprodukte (auch bekannt als LVT), werden heute in Mehrfamilienhäusern anstelle von Teppich umfassend eingesetzt und bergen ihre eigenen Herausforderungen. Bei Vinylprodukten gibt es eine Begrenzung der Dicke von Schallschutzprodukten, die verwendet werden können um Probleme mit Dellen im Bodenbelag zu vermeiden.

Verschiedene Arten von Baugruppen und Böden haben unterschiedliche Anforderungen und es gibt kein einziges Produkt, das für alle Arten von Böden geeignet ist. Deshalb bietet der Markt eine Reihe von verschiedenen Produkten an. Suchen Sie einen Hersteller aus, der akustische Prüfdaten liefern kann, welche der Art des Bodens und der Konstruktion des Gebäudes am ehesten entspricht.

Wenn bei der Prüfung eine Schalldeckenbaugruppe verwendet wurde, sollte dies im Prüfbericht erwähnt und beschrieben werden. Sie sollten den Prüfbericht einsehen können und sich nicht nur auf das Ergebnis im Produktdatenblatt verlassen können. Wenn ein potenzieller Lieferant keine getestete, sich an Ihre Anforderungen der Baugruppe annäherne Dokumentation hat, empfiehlt sich die Beauftragung eines anderen Lieferanten, der Ihnen eine solche nachweislich liefern kann.
Sie sollten sicherstellen, dass das Trittschallprodukt mit dem ausgewählten Bodenbelagsprodukt kompatibel ist und dass die Installation ein Ergebnis liefert, dass der Bauordnung entspricht.

Teilen

Möchten Sie gerne mehr zu diesem Thema erfahren?

Teilen Sie uns Ihre Kontaktdaten mit und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.