Schließen

Wählen Sie Ihre Sprache oder Region

Close

This website content is also available in COUNTRY TO CHANGE.

Metamorphosis

Ein wegweisendes Projekt, das von experimentadesign in Zusammenarbeit mit Amorim entwickelt wurde und auf den einzigartigen Eigenschaften von Kork gründet. Fallstudien

Der Projektname (METAMORPHOSIS) diente als Thema für die Ausstellung der entwickelten Arbeit, die im ikonischen Jerónimos-Kloster in Lissabon stattfand.

Diese Forschungs- und Designaufgabe wurde von einer Gruppe hoch angesehener Fachleute aus den Bereichen Design und internationale Architektur durchgeführt, denen volle Gestaltungsfreiheit und die nötige Unterstützung gewährt wurde.

“Ein Material zu bearbeiten, bei dem es keinen Abfall gibt, weil es vollständig recycelbar ist, ermöglicht uns ein freies Design zu wählen und gibt uns die Freiheit verschiedene Geometrien zu erkunden.”

Amanda Levete, britische Architektin

Hauptziel

Hauptziel dieses Werkes ist es, die Vielseitigkeit und das Potenzial eines Materials mit jahrhundertelanger Geschichte - Kork - zu demonstrieren, das aufgrund seiner technischen Eigenschaften noch heute in verschiedenen Bereichen eingesetzt wird. Kork kann gleichzeitig leicht, stark, wasserdicht, ein ausgezeichneter Isolator (thermisch und akustisch) sowie ein nachhaltiges und umweltfreundliches Material sein. Ziel war es, Horizonte zu erweitern und die Grenzen von Kork zu testen, sowie seine Transformationsfähigkeit mit Hilfe des konsolidierten Wissens verschiedener Künstler zu erforschen.

Jasper Morrison, britischer Produktdesigner

Kork ist ein Material, das im Designbereich Aufmerksamkeit verdient. Sein Reiz liegt in der Kombination von Old-World-Appeal und New-World-Technik.

wide-metamorphosis-cork-wall-jasper-morrison.jpg

Jasper Morrison, britischer Produktdesigner

Kork ist ein Material, das im Designbereich Aufmerksamkeit verdient. Sein Reiz liegt in der Kombination von Old-World-Appeal und New-World-Technik.

Lösung

Die von einer Gruppe von Naturtalenten entwickelten Produkte der Ausstellung METAMORPHOSIS eröffnen eine neue Produkt- und Anwendungspalette. Die eingeladenen Fachleute verbanden ihre technische Vision mit künstlerischer Sensibilität und dem Wissen über den Markt, und schufen Lösungen, bei denen sich Kork mit verschiedenen Materialien überschneidet: Beton, Metall, Gummi und sogar den Elementen der Natur selbst. Jeder dieser „Inhaltsstoffe“ hat auch unterschiedliche chemische Eigenschaften.

Es wurden Synergien geschaffen, die natürlichen Facetten optimieren und die Anwendbarkeit verbessern. Der Fokus auf die Symbiose von Materialien ermöglichte es dann, jedes von ihnen zu erforschen und dem Endprodukt die charakteristischen Hauptmerkmale zu geben, die zu Wissen und Innovation führen.

Diese Serie einzigartiger Arbeiten, die durch den Einsatz von Kork auf sehr unterschiedliche Weise entstanden, bot den Beweis dass die Kombination dieses Materials mit anderen Komponenten ein einfacher, zugänglicher, effektiver und gewinnbringender Prozess ist. So wird die hohe technische Leistungsfähigkeit von Kork sowie sein großer Anwendungsbereich deutlich.

Álvaro Siza, portugiesischer Architekt, Gewinner des Pritzker-Preises 1992

„Die Vorteile der Arbeit mit Kork als Rohstoff in diesem Projekt liegen auf der Hand, wenn man die Temperatur, Leichtigkeit und Flexibilität berücksichtigt, die die Bank haben wird, was sich im Komfort auf verschiedenen Ebenen widerspiegelt.“

wide-metamorphosis-stool-siza-vieira.jpg

Álvaro Siza, portugiesischer Architekt, Gewinner des Pritzker-Preises 1992

„Die Vorteile der Arbeit mit Kork als Rohstoff in diesem Projekt liegen auf der Hand, wenn man die Temperatur, Leichtigkeit und Flexibilität berücksichtigt, die die Bank haben wird, was sich im Komfort auf verschiedenen Ebenen widerspiegelt.“

Vorteile

  • Bei den Kreativen erwacht der Wunsch, dieses Material tiefgehender zu erforschen
  • Die Projektentwicklungsphase nahm die Interaktion zwischen verschiedenen Welten an: Fachleute aus den Bereichen Architektur/Design, Kuratorium (Experimentadesign) und der Korkindustrie (Amorim Cork Composites), die den Austausch von Know-how zwischen verschiedenen Bereichen ermöglichten
  • Es inspiriert Fachleute aus anderen Bereichen, Kork an ihre Bedürfnisse anzupassen, da seine Nützlichkeit in verschiedenen Gebieten anerkannt ist. Die innovative Nutzung dieses einzigartigen Rohmaterials wird angetrieben.
  • Es ermöglicht ein besseres Verständnis der Eigenschaften und Potenziale von Kork in der breiten Öffentlichkeit, wobei die Markenbekanntheit gesteigert wird.
  • Es schafft ein sogenanntes Buzz-Marketing (oder Mund-zu-Mund-Propaganda), da es Designer mit internationaler Anerkennung einbezieht, und löst den Überraschungseffekt aus, da außergewöhnliche Produkte entstehen, die sich durch ihre Originalität und Funktionalität auszeichnen.
  • Es demonstriert die Vielseitigkeit des Rohstoffs (Kork) und schafft unter Fachleuten des Baubereichs die Bereitschaft, Kork in ihre professionellen Projekte einzubeziehen.
“Kork war schon immer Teil des täglichen Lebens: in Form von Korken geschnitten, zu Dämmplatten verarbeitet, zu Material verarbeitet, um unzählige Objekte auszurichten. Was mich am meisten reizte, war die Suche nach etwas in Kork, das normalerweise in der Produktionsphase übersehen wird: ein neuer Wert.”

Manuel Aires Mateus, portugiesischer Architekt

Eduardo Souto Moura, Pritzker-Preis 2011

„Es gibt eine mir unbekannte Welt, diejenige der Mischungen und Kombinationen. Aber für Kork denke ich, sofern weiter geforscht wird, können Kombinationen entwickelt werden, bei denen es mit härteren und haltbareren Materialien verbunden wird, um damit dem natürlichen Material einen Mehrwehr zu verleihen.‘‘

wide-souto-moura.jpg

Eduardo Souto Moura, Pritzker-Preis 2011

„Es gibt eine mir unbekannte Welt, diejenige der Mischungen und Kombinationen. Aber für Kork denke ich, sofern weiter geforscht wird, können Kombinationen entwickelt werden, bei denen es mit härteren und haltbareren Materialien verbunden wird, um damit dem natürlichen Material einen Mehrwehr zu verleihen.‘‘

Das Projekt METAMORPHOSIS bringt zehn Fachleute aus den Bereichen Weltdesign und Architektur zusammen.

Drei der Eingeladenen sind sogar Gewinner des Pritzker-Preises: Álvaro Siza (Portugal), Eduardo Souto de Moura (Portugal) und Herzog & de Meuron (Schweiz). Darüber hinaus waren die renommierten Architekten Alejandro Aravena (Chile), Amanda Levete (England), João Luís Carrilho da Graça (Portugal) und Manuel Aires Mateus (Portugal) sowie drei namhafte Produktdesigner gefordert, neuartige Annäherungen zur Anwendung mit Kork zu präsentieren: James Irvine (England), Jasper Morrison (England) und Naoto Fukasawa (Japan).

Das Ergebnis dieser Arbeit war eine Sammlung aus zehn Interpretationen, aus der zwölf unterschiedliche Werke entstanden. Sie reichten von Artikeln für die Dekoration und den häuslichen Gebrauch über eine Arbeit im Bereich der Schuhindustrie bis hin zu einer Kollektion von Griffen für Türen, die in der Gestaltung von Blöcken für die Bauindustrie aus Kork und Beton gipfelte. Die Bandbreite der Werke zeugt von der Vielseitigkeit dieses Rohstoffs.

Neben den oben genannten Objekten waren auch einzigartige Stücke aus Kork zu sehen, die das Interesse der Öffentlichkeit gerade wegen ihrer unvorhersehbaren Natur weckten, zum Beispiel ein „Zen-Retreat“ zur Betrachtung der Natur oder sogar die Darstellung der sehr detailliert geschnitzten Hamburger Philharmoniker. Aus der Sicht von Amorim Cork Composites garantierte das Projekt METAMORPHOSIS somit die Anwendung eines Teils der Produktpalette (wie z.B. der Verbundwerkstoff-Agglomerate unterschiedlicher Dichte, der Korkplatten und -blöcke), wodurch sie eine neue physikalische Form und damit eine neue Anwendung erhalten.

Die Produkte von Amorim Cork Composites sind granulierter und agglomerierter Kork mit unterschiedlichen geometrischen Formen.

“Diese Ausstellung mit Werken renommierter Architekten und Designer zeigt das enorme Potenzial von Kork, einem Produkt, worin Portugal weltweit führend ist.”

Aníbal Cavaco Silva, damaliger Präsident der Portugiesischen Republik (2013)

Teilen

Möchten Sie gerne mehr zu diesem Thema erfahren?

Teilen Sie uns Ihre Kontaktdaten mit und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.