Schließen

Wählen Sie Ihre Sprache oder Region

Close

This website content is also available in COUNTRY TO CHANGE.

Kork reduziert das Gewicht der Flusskreuzfahrtschiffe

Ein primärer Korkbodenbelag, der in einem 6-Sterne-Flusskreuzfahrtschiff verwendet wird, das von MV WERFTEN für die Genting Group gebaut wurde. Fallstudien

Innovation im Deckbau für Passagierschiffe mit Korktechnologie.

Heute besteht ein chronischer Druck auf die Margen von Werften und Reedern, während die IMO-Richtlinien „eine sichere und effiziente Schifffahrt in sauberen Ozeanen‟ fordern. Gleichzeitig wachsen die Passagierzahlen weltweit, ebenso wie neue Konstruktionen und Modernisierungen von Schiffen.
Wenn der Bau und Betrieb von Passagierschiffen wettbewerbsfähiger werden soll und die Ziele des „Lean Shipping‟ und des „Green Shipping‟ realisiert werden sollen, dann hat Kork im Deckbau eine sehr gute Zukunft. Kein anderes Material vereint technische und funktionelle Eigenschaften in einem so perfekten Gleichgewicht.

  • Hauptziel

    Demonstrieren, was Kork und hochpräzise Vorfertigung beim Deckbau von vier neuen luxuriösen Fluss- Yachten, die von MV WERFTEN in Wismar (Deutschland) gebaut wurden, mit jeweils rund 2000 m2 Deckfläche und Korktechnologie-Lösung, die auf 900 m2 eingesetzt wurde, erreicht werden kann.

    marine-deck-goal.jpg
  • Lösung

    Da ein großes Kreuzfahrtschiff eine Deckfläche von bis zu 40 000 m2 haben kann, sind die Vorteile der Deckkonstruktion auf Korkbasis- insbesondere bis zu 50 % weniger Deckgewicht - wie unten beschrieben von großem Interesse.

    Im Vergleich zu herkömmlichen Materialien reduziert die Korktechnologie das Deckgewicht pro Schiff um gut 7 Tonnen (auf einer Fläche von 900 m2)! 

    marine-deck-solution.jpg

Optimierung der Deckmontage und der vorgelagerten Prozesse

Seit 2009 ist WOLZ NAUTIC in Sachen Korktechnologie wegweisend und verbessert die Deckmontage in Bezug auf Arbeitszeiten, Materialkosten, Materialhandling und Veredelung deutlich.
Diese Vorteile werden durch die einzigartigen Eigenschaften der Korktechnologie ermöglicht.

Kork kann mit herkömmlichen Industrieklebstoffen und verschiedenen Trägermaterialien (Holz, Verbundwerkstoffe, Aluminium, Stahl) verbunden und mit herkömmlichen Werkzeugen oder modernsten Maschinen industriell verarbeitet werden.


Die von WOLZ NAUTIC entwickelte Deckoberflächenmesstechnik ist bis auf das Werk genau und verwendet 3D-Lasertracker für die Kalkulation von Volumina und ideale Oberflächen für die darauf folgende Nivellierung des Schiffdecks.
Das Korkmaterial wird in 5-achsigen CNC-Anlagen bearbeitet, so dass sich die dreidimensionalen Konturen der Unterseite präzise an das Schiffdeck anpassen, während die obere Oberfläche für das Abschlussdeck perfekt glatt ist. Hierfür wird ein spezieller PU-imprägnierter Kork-Verbundstoff von mindestens 4 mm Dicke verwendet. Grundsätzlich gibt es keine Obergrenze für die Materialdicke, sodass die Möglichkeit besteht, große Verformungen des Rumpfdecks vollständig auszugleichen.
Für die Verbindung von Rumpf, Korkverbundwerkstoffen und Deckbelägen werden Vakuumverbindungstechniken eingesetzt.
Diese Technologie beseitigt das oft sehr arbeits- und zeitintensive Handling in der Werft mit großen Mengen an schweren Nivellier- und Spachtelmassen. Kork fließt und quillt unter Last nicht, muss nicht trocknen und reißt nicht.
Durch die präzise Vorfertigung und die ständige Verfügbarkeit aktueller Echtzeitdaten beim Einsatz der Korktechnologie werden die Produktions- und Montageprozesse transparenter und planbarer. Da die personalintensiven Bereiche großer Werften noch immer mit relativ hohen Produktivitätsverlusten zu kämpfen haben (30 % der Arbeitszeit werden für die Beschaffung und Verarbeitung von Informationen aufgewendet, 19 % für die Beschaffung von Materialien und Hilfsgeräten, 21 % für die Vorbereitung von Bau- und Montageflächen, 7 % für Nacharbeiten und damit nur 22 % für die eigentliche Bauausführung), ermöglicht die Korktechnologie spürbare Verbesserungen im Projektmanagement.

Optimierung der Tragfähigkeit

Leichtbau mit Korktechnologie reduziert das Deckgewicht von Passagierschiffen um 30 % bis 50 % und ermöglicht so eine größere Passagier- und/oder Frachtkapazität.

Je nach Zielsetzung und Anforderung können Schiffsbetreiber diesen Gewichtsvorteil nutzen, um Ausrüstung, Komfort, Catering oder Unterhaltung an Bord zu verbessern oder die Größe und Anzahl der Kabinen auf dem Schiff zu erhöhen. Dazu gehört auch die sehr nachhaltige Art des Naturmaterials Kork sowie die erstklassige Trittschall- und Wärmedämmung durch den Deckbau auf Korkbasis.

Für die von MV WERFTEN gebauten Schiffe wird allein durch den Einsatz der Korktechnologie eine Gewichtsreduzierung von 7 Tonnen pro Schiff erreicht.

marine-deck-joints.jpg

Für die von MV WERFTEN gebauten Schiffe wird allein durch den Einsatz der Korktechnologie eine Gewichtsreduzierung von 7 Tonnen pro Schiff erreicht.

Optimierung der Routen und Verlängerung der Saison

Für die von MV WERFTEN gebauten Schiffe wird allein durch den Einsatz der Korktechnologie eine Gewichtsreduzierung von 7 Tonnen pro Schiff erreicht.

Die daraus resultierende Reduzierung des Tiefgangs ermöglicht es Schiffen, in relativ flachen Gewässern zu operieren, die bisher für solche Schiffe nicht befahrbar waren. Gerade diese Gewässer wie Buchten, Nebenflüsse und Kanäle, bieten malerische Landschaften die für Passagiere besonders attraktiv sind. Weniger Tiefgang bedeutet auch, dass die Schiffe in Zeiten mit niedrigem Wasserstand (z.B. trockene Sommer, Niedrigwasser) eingesetzt werden können, so dass ihre Reisesaison verlängert wird.

Mehr umweltfreundliche Schifffahrt und mehr IMO-Konformität

„Saubere, sichere und effiziente Schifffahrt auf sauberen Ozeanen” ist zukunftssicher. Diese von der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) festgelegte Richtlinie bildet den Rahmen für den Bau und Betrieb von Schiffen, die sich auf den Weltmärkten etablieren werden. Auch die 2015 im Deutschen Meeresforschungs-Programm formulierten „strategischen Ziele für die Meerestechnik“ sind ambitioniert und zeigen das Potenzial der Korktechnologie in Bezug auf Effizienz und Nachhaltigkeit. So ist es beispielsweise Ziel, die Emissionen von Schiffen bis zum Jahr 2020 zu halbieren, wodurch eine entsprechende Kraftstoffmenge eingespart und der ökologische Fußabdruck verringert wird.

Kork ist leicht und zudem ein ökologisch und ökonomisch wertvolles Material für den Deckbau. Kombiniert mit einer präzisen Vorfertigung leistet Kork einen konstruktiven Beitrag zu umweltfreundlicherer Schifffahrt und mehr IMO-Konformität.

Die Deckelemente auf Korkplatten überzeugen Werften und Betreiber von Passagierschiffen und Megayachten durch ihre signifikante Gewichtsreduzierung, hervorragende Trittschall- und Wärmedämmung sowie durch maximale Präzision und Zeitersparnis bei der Verlegung des Decks in der Werft.

marine-deck-cork.jpg

Die Deckelemente auf Korkplatten überzeugen Werften und Betreiber von Passagierschiffen und Megayachten durch ihre signifikante Gewichtsreduzierung, hervorragende Trittschall- und Wärmedämmung sowie durch maximale Präzision und Zeitersparnis bei der Verlegung des Decks in der Werft.

Wolz Nautic

Wolz Nautic, 1927 in Würzburg gegründet, ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Vorfertigung von Schiffsdecks auf Korkbasis und produziert jährlich rund 20 000 m2 Decks. Das Unternehmen ist ebenso innovativ wie traditionell. Die Firma ist ebenfalls vollständig zertifiziert und hat die Korktechnologie im Deckbau bis zur industriellen Reife entwickelt und 2009 zum Patent angemeldet.

MV Werften

Die MV WERFTEN besteht aus drei Werften in Wismar, Rostock und Stralsund im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern (MV) und verfügt über einige der größten Docks und überdachten Fertigungsstätten in Europa. In ihrer 70-jährigen Geschichte haben die drei Werften rund 2500 seetüchtige Neubauten entworfen, produziert und ausgestattet, darunter zwei AIDA-Kreuzfahrtschiffe.

Teilen

Möchten Sie gerne mehr zu diesem Thema erfahren?

Teilen Sie uns Ihre Kontaktdaten mit und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.