Schließen

Wählen Sie Ihre Sprache oder Region

Close

This website content is also available in COUNTRY TO CHANGE.

Ai Weiwei

Der chinesische Künstler Ai Weiwei wählt Amorim-Kork, um originelle Werke zu kreieren

Das authentische portugiesische Rohmaterial wurde verwendet, um Brainless Figure in Cork zu schaffen, ein skulpturales Selbstporträt des Aktivisten News

Kork ist eines der Materialien, die der chinesische Künstler Ai Weiwei ausgewählt hat, um in Portugal originelle Werke zu kreieren. Das von Corticeira Amorim gelieferte, authentische portugiesische Rohmaterial wurde für das Werk Brainless Figure in Cork verwendet, ein skulpturales Selbstporträt des Aktivisten. Das Werk, das von Amorim Cork Composites, dem Geschäftsbereich Composite Cork von Corticeira Amorim, aus hochdichtem Agglomeratkork hergestellt wurde, ist Teil der Ausstellung Ai Weiwei - Rapture, die am 4. Juni in der Cordoaria Nacional in Lissabon eröffnet wurde.

Post Ai Weiwei IG 2 Cropped.jpg

Brainless Figure in Cork

Im Gegensatz zu einer traditionellen Skulptur wurde für die Vorarbeiten zu Brainless Figure in Cork (91 x 81 x 148 cm) eine CNC-Schneidemaschine eingesetzt, um technische Präzision zu gewährleisten. Ein Handwerker formte dann mehrere Details, die nur mit manuellen Methoden fein abgestimmt werden konnten. Wie beim Korkzyklus entsteht dieses künstlerische Projekt aus der Verbindung von Handarbeit, modernsten Technologien und der Erhabenheit der Natur.

Dies ist das zweite Mal, dass Ai Weiwei - einer der einflussreichsten zeitgenössischen Künstler der Welt - mit Kork von Amorim arbeitet. Das erste Mal geschah dies im Rahmen des „Serpentine Summer Pavilion“ im Jahr 2012, der von ihm und den Schweizer Architekten Herzog & de Meuron entworfen wurde. Dabei handelte es sich um eine kreisförmige Struktur, die aus etwa 100 Möbeln aus portugiesischem Agglomeratkork bestand. Die Ergebnisse sprechen für sich: Es war der meistbesuchte aller Sommerpavillons der berühmten Londoner Kunstgalerie.

Die Ausstellung Ai Weiwei - Rapture umfasst 85 Werke, darunter Fotografien, Videos/Filme und Installationen sowie große, mittlere und kleine Skulpturen. Die Ausstellung, die noch bis zum 28. November in der Cordoaria Nacional zu sehen ist, bringt einige der ikonischsten Werke des chinesischen Künstlers nach Portugal, darunter Forever Bicycles (2015), eine monumentale Skulptur aus 960 Fahrrädern aus Edelstahl, Snake Ceiling (2008), eine große schlangenförmige Installation aus Hunderten von Kinderrucksäcken zum Gedenken an die beim Erdbeben in Sichuan 2008 getöteten Schüler, oder Law of the Journey (Prototype B) (2016), ein 16 Meter langes Schlauchboot mit menschlichen Figuren, das auf eines der am häufigsten wiederkehrenden Themen im Werk des Künstlers anspielt: die globale Flüchtlingskrise. Zu den anderen portugiesischen Materialien, die Ai Weiwei für viele seiner originellen Werke verwendet, gehören Stein, Kacheln und Stoffe.

 

Fotograf:

Juliette Bayen

Teilen

Tem interesse em saber mais sobre este tema?

Submeta os seus dados e nós entraremos em contacto consigo.